So arbeiten wir

Im Gegensatz zum Versicherungsvertreter, der einen Anstellungs- oder Handelsvertretervertrag mit "seiner" Versicherungsgesellschaft eingegangen ist und auch deren Weisungen unterliegt, ist der Versicherungsmakler vertraglich nur und ausschließlich seinem Kunden verpflichtet. Dadurch ist er in seiner Tätigkeit an keine Gesellschaft gebunden. Der Bundesgerichtshof bezeichnete in einem Urteil den Makler als treuhänderischen Sachwalter seines Kunden. Die Vergütung für seine Tätigkeit erhält er als Courtage von der jeweiligen Versicherungsgesellschaft. Das bedeutet für Sie: Kein Kostenmehraufwand.